Dienstag, 7. Juli 2009

Du.

Die Morgenluft umgibt meinen Körper und ich spüre ihre schwachen Schwingungen.
Es lässt mich an dich denken, wie dein Körper sich nah an meinem anfühlt.
Diese Gefühl lässt mich schweben, durch alles hindurch, bis zu dir.
Ich möchte es festhalten, dieses Gefühl.
Aber das brauche ich nicht.
Denn an jedem Tag, von neuem gibst du mir noch ein grösseres Gefühl.
Immer wenn ich denke, es kann nicht schöner kommen, tust du etwas, und es ist alles noch viel bewegender, wertvoller, spannender, fantastischer und aufregender als alles andere zuvor...

Kommentare:

  1. mir geht so das herz auf, wenn du über deine freundin schreibst. das ist unglaublich. und ich kenne euch nicht, freue mich aber trotzdem wahnsinnig für euch. das ist liebe, wie sie die welt braucht. :)

    AntwortenLöschen
  2. oh, danke danke danke.
    kann ich da nur sagen.

    :)

    AntwortenLöschen